Neuigkeiten aus der Gemeinde

Verwaltung

Neue Kita-Plätze für Windhagen

  • Erweitertes „Spatzennest“ bietet Platz für 90 Kinder
  • Landrat Hallerbach freut sich über zukunftsweisende Entscheidung der Gemeinde
Zur feierlichen Einweihung hatte Ortsbürgermeister Josef Rüddel viele Gäste nach Windhagen eingeladen: U.a. Nachbarn, Architekten, Vertreter der bauausführenden Firmen, Mitglieder des Ortsgemeinderates, Bürgermeister Michael Christ und Landrat Achim Hallerbach waren gekommen. Sie alle konnten sich ein Bild davon machen, wie lebendig es seit Eröffnung der neuen Gruppe im Spatzennest zugeht.
Zur feierlichen Einweihung hatte Ortsbürgermeister Josef Rüddel viele Gäste nach Windhagen eingeladen: U.a. Nachbarn, Architekten, Vertreter der bauausführenden Firmen, Mitglieder des Ortsgemeinderates, Bürgermeister Michael Christ und Landrat Achim Hallerbach waren gekommen. Sie alle konnten sich ein Bild davon machen, wie lebendig es seit Eröffnung der neuen Gruppe im Spatzennest zugeht.

 

07.11.2018Bis zu 90 kleine „Spatzen“ flattern demnächst um und in das Windhagener „Nest“. So viele Plätze bietet die Kommunale Kindertagesstätte „Spatzennest“ nämlich seit der Erweiterung um eine 5. Gruppe.

Mit den neuen, hell und freundlich gestalteten Räumen ist das Angebot des Spatzennestes noch kompletter geworden. Bis zu 90 Kinder, davon maximal 30 unter Dreijährige, werden Kita-Leiterin Susanne Bullwinkel und ihr Team täglich betreuen. Die meisten von ihnen – bis zu 70 Kinder - sogar ganztags.

„Wir haben festgestellt, dass der Druck auf die Kita-Plätze in unserer Gemeinde stärker wurde und uns zu der Erweiterung des Spatzennestes entschlossen, bevor es richtig eng wird und wir einigen Kindern vielleicht keinen Platz mehr hätten anbieten können“, beschreibt der 1. Ortsbeigeordnete Martin Buchholz die vorausschauende Intention des Windhagener Rates zur Erweiterung des Spatzennestes.

„Zusammen mit der benachbarten Katholischen Kita können in Windhagen nun insgesamt rund 165 Kita-Plätze belegt werden. Fast 80 % sind Ganztagsplätze mit einer täglichen Betreuungszeit von rund 9 Stunden und einem warmen Mittagessen. Das ist weit mehr, als an vielen anderen Standorten im Kreis. Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist dieses Angebot hier in Windhagen aber unerlässlich“, weiß Landrat Achim Hallerbach um die Situation im Ort.
Und er ergänzt: „Ich freue mich, dass die Erweiterung des Spatzennestes dieses umfangreiche Angebot in der Ortsgemeinde Windhagen möglich macht und danke der Ortsgemeinde für ihr finanzielles Engagement. Die Verbandsgemeinde Asbach erfreut sich gerade bei jungen Familien zunehmender Beliebtheit. Junge Menschen zieht es offenbar verstärkt in die für sie attraktive Gegend. Die Angebote der Gemeinden scheinen sich auszuzahlen.“

Einen besonderen Dank sprach der Landrat dem Kita-Team, Kindern und Eltern aus, die kleinere Einschränkungen und Beeinträchtigungen während der Bauphase getragen und ertragen haben. Sie sind nun mit einem tollen Spatzennest belohnt.


Zurück zur Nachrichten-Übersicht!